FAQ2

Kann ich Hörgeräte probetesten, bevor ich mich zum Kauf entschließe?

Vorteile Batterien:

  • in sehr kleinen Im-Ohr-Hörsystemen einsetzbar
  • praktisch flächendeckend jederzeit verfügbar
  • batteriebetriebene Hörgeräte meist noch etwas günstiger

Nachteil Batterien:

  • Wenig umweltfreundlich, viel Müll
  • Problematisch bei Personen mit eingeschränkter Fingerfertigkeit oder Sehschwäche
  • Regelmäßiger Batteriekauf auf Dauer teuer
  • Teilweise sehr kurze Batterielaufzeit von nur wenigen Tagen

Vorteile Akku:

  • Kein Batteriefach, daher weniger Feuchtigkeitsschäden
  • Einfache Handhabung
  • Keine Folgekosten bis auf ggf. Akkuwechsel nach einigen Jahren
  • Umweltfreundlich, Müllvermeidung
  • Kurze Ladezeit, wenige Stunden, meist über Nacht

Nachteile Akku:

  • Regelmäßiges Laden sollte vorausgesetzt und eingehalten werden
  • Beim Kauf mit Ladegerät zunächst etwas teurer
  • Noch nicht in allen Geräteformen und Preisklassen verfügbar


FAQ1

Kann ich Hörgeräte probetesten, bevor ich mich zum Kauf entschließe?

Ja – und das ist auch sehr sinnvoll!

Erst ein Probetest mit unterschiedlichen Hörsystemen im normalen Höralltag zeigt, welche Unterschiede sich in Bezug auf Klang, Verständlichkeit, Bedienung oder Tragekomfort ergeben.


Preis & Leistung

Preis & Leistung

Ein Hörsystem soll Sie viele Jahre in Ihrem Leben begleiten. Finden Sie heraus, welchen Mehrwert Ihnen Hörsysteme bieten, welche Komfortmerkmale für Sie wichtig sind und ob am Ende das Preis-Leistungsverhältnis für Sie stimmig ist. Beachten Sie dabei, dass der Preis eines Hörsystems sich nicht nur auf die Hörsysteme selbst bezieht, sondern dass im Kaufpreis auch die regelmäßige Servicekontrollen, Hörtests und Neueinstellungen während der üblichen Tragezeit von 5-6 Jahren eingeschlossen sind.
Am Ende sollte Sie das Gefühl haben, einen Partner fürs Hören gefunden zu haben, dem Sie vertrauen können und der Sie zukünftig bestmöglich betreut.


Feintuning

Feintuning

Haben Sie Ihren Favoriten gefunden, dann folgt die endgültige Feinabstimmung. Dazu gehört unbedingt die Abgabe eines genau nach Maß angefertigten Ohrpassstückes. Neben einem obligatorischen Sprachverständnistest sind so genannte Perzentilmessungen oder die seit einiger Zeit sehr erfolgreichen Audiosus-Klangoptimierungen von Bedeutung. Beide Verfahren sind sehr sinnvoll und optimieren die Anpassung für ein Höchstmaß an Sprachverständlichkeit und Klangqualität.


Vergleichen

Vergleichen

Testen und vergleichen Sie wenn möglich mehrere Hörsysteme. Lassen Sie sich dabei ausreichend Zeit. Meist dauert die Umstellung auf ein Hören mit Hörsystemen einige Tage oder auch Wochen. Das Gehirn muss sich dabei erst an viele neue, ungewohnte Höreindrücke gewöhnen. Fragen Sie nach der Möglichkeit eines Live-Vergleichs, also dem Austesten von zwei Hörsystempaaren gleichzeitig. So können Sie in Situationen, die Ihnen sehr wichtig sind, nacheinander beide Systeme direkt miteinander vergleichen und Ihre Favoriten finden. Ein sehr entscheidendes Kriterium ist dabei die Höranstrengung. Ein gut angepasstes Hörsystem sollte Sie in Ihrem Alltag bestmöglich entlasten und dabei angenehm zu tragen sein.


Vertrauen

Vertrauen

Wenn Sie sich entschieden haben, dann lassen Sie sich beim ersten Kauf eines Hörsystems genügend Zeit. Gerade der erste Termin beinhaltet nicht nur einen ausführlichen Hörtest, sondern eben auch ein gegenseitiges Kennenlernen, um die individuellen Wünsche und Bedürfnisse im Hinblick auf eine geeignete Hörsystemanpassung herauszufinden. Finden Sie heraus, ob Sie sich gut aufgehoben und verstanden fühlen und ob Ihre Fragen kompetent und vollständig beantwortet wurden.


Wohlfühlfaktor

Wohlfühlfaktor

Machen Sie ruhig einmal einen Kurzbesuch in verschiedenen Betrieben. Was sagt Ihr Bauchgefühl? Fühlen Sie sich wohl, werden Sie freundlich empfangen?
Fragen Sie einige Dinge im Zusammenhang mit einem möglichen Hörgerätekauf. Fragen Sie nach Infomaterial zum Durchlesen zuhause. Mit etwas Glück bekommen Sie sofort schon eine unverbindliche Kurzberatung, ohne sich bedrängt zu fühlen.


Die Homepage

Die Homepage

Ein Blick auf die Homepage eines Unternehmens kann unter Umständen sehr viel über deren Aktivitäten vor Ort sagen. Gibt es nur oberflächliche Informationen oder stellt sich der Betrieb so vor, dass man bereits über dieses Medium einen guten ersten Eindruck bekommt. Erfährt man bereits etwas über das Team, deren Kompetenzen und über mögliche Spezialgebiete?


Die Erfahrungen anderer

Die Erfahrungen anderer

Fragen Sie Freunde oder Bekannte, die bereits Hörgeräte tragen, welche Erfahrungen sie gesammelt haben. Auch wenn jede Hörminderung etwas anders ist, gibt es doch vielleicht ein paar generelle Punkte, die man für sich herausnehmen kann.

Möglicherweise lassen sich auch erste Hinweise über unterschiedliche Arbeitsweisen, Leistungen oder Kompetenz der Mitarbeiter unterschiedlicher Hörakustikbetriebe machen.


Norbert Ginader

Iron-Calwer

Vor ca. 8 Jahren stellte ich fest, irgendwie nicht mehr richtig zu hören!

Vor allem in großen Räumen, Hallen, sowie beim Sport war es mir nicht mehr möglich andere Leute ganz zu verstehen, die sich mit mir unterhielten. Was tun? …

Norbert Ginader
Grafiker, Malermeister, Multisportler (68 J.)

Weiterlesen